Mittwoch, 7. September 2011

Paris, je t'aime



Wenn ich mich an Paris erinnere, fällt mir sofort der Eiffelturm und die Seine ein. Und es kommt mir die Champs-Élysées, der Arc de Triomphe und der Palace de la Concorde in den Sinn. Vor meinem inneren Auge sehe ich sogar einen Franzosen mit Barett auf dem Kopf und einem Baguette unter dem Arm ein.

 
Mit Paris verbinde ich Liebe, Romantik und Abende bei Kerzenschein in einem kleinen Bistro am Ufer der Seine. Jetzt war ich, leider schon lange nicht mehr in Paris. Dennoch die gesammelten Eindrücke bleiben und vielleicht fahre ich ja mal wieder hin...



Ach ja, und das was man auf den Bilder noch sehen kann (verschiedene T-Shirts, Nagellack...) ist momentan meine allerliebste Lieblingsfarbe. Ich finde sie steht mir und ich fühle mich darin wohl.

Kommentare:

Susis gelbes Haus hat gesagt…

Hallo du Liebe..
das sind einfach ganz ganz traumhafte Farben.. ich liebe diese pastelligen Töne sehr..
Aber am besten gefällt mir der Anhänger auf dem ersten Bild.. Ganz ganz toll..
Ohhh nein.. ich hab noch nie Petit fours gebacken.. hach sie waren so lecker.. grade diese Punschschnitte war ein genuß..
gggggggggglg Susi

Fräulein Wunderbar von fraeuleinwunderbar hat gesagt…

...Paris ist jedes Mal wieder wie eine frische Liebe. Auch wir bekommen nie genug - früher zu zweit, nun mit Teenie-Tochter (zum 2 Mal), die schon ein ebenso großer Fan geworden ist.
SDu vergiss bei deinem nächsten Besuch doch nicht, bei Ladurée vorbeizuschauen ;o)

Liebste Fräuleins-Grüße

Yvonne ♥

dunja hat gesagt…

da bekomme ich direkt paris-heimweh, wenn ich deine schilderungen lese und deine schönen bilder sehe! herzliche waldgrüße, dunja

Sandra hat gesagt…

Hallooo!!!
Schön, dass du mich/mein Blog besucht hast - das freut mich sehr. I like your schöne Fotos auch sehr und deine Ideen stehen meinen in nichts nach! Dieses korallenrot!!! Das hat mich so was von inspiriert, das sieht so toll aus mit der schwarz-weiss-gestreiften Schachtel . . . ich brauch JETZT SOFORT was in korallenrot.
Einen wundervollen Herbsttag wünsch' ich dir,
gglg,
Sandra

Haasilein hat gesagt…

Paris, ich war dort auf den Weg nach Irland...im November....die Nacht unter einer Plane war kalt und naß und Paris war sehr, sehr grau.
Überall waren die Wege aufgeweicht, der kalte Wind blies und zum Aufwärmen mußten wir in die "Goldene Möwe". Keiner konnte uns die U-Bahn erklären (welche Tickets) und so mußten wir alles zu Fuß abgehen, bei Kälte und Nässe. Eigentlich wollten wir drei Tage in Paris bleiben, so wurde es nur ein Tag und wir fuhren weiter an die Küste. Und dort, Freiheit, grünes Gras, die Friedhöfe ein Farbenfest nach Allerheiligen, Steinmauern.....und trotzdem ist Paris in meiner Erinnerung wunderschön, in den Parks spiegelten sich die Bäume und die Tauben in den Pfützen, die Statuen haben eine Ruhe ausgestrahlt, die man einer solchen Stadt nicht zutraut und der Eifelturm war umwerfend, er strahlt bei all dem Grau noch mehr !

Liebe Grüße von Maren